• Facebook Social Icon
  • Pinterest Social Icon

Fellpflege: Terrier-Striegel, Frisierkamm, Trimmmesser, Gesichtsschere, Trimmstein, Fingerlinge & wichtigstes Tool - zwei Finger!

TRIMMEN

Das Trimmen eines Irish Terriers ist Pflicht. Aber keine lästige, denn der getrimmte, rauhaarige Irish hat große Vorteile: er riecht nicht unangenehm, haart fast nicht und gehört somit zu den wenigen Hunderassen, die Tierhaar-Allergikern empfohlen werden können. Bei den mittelgroßen Hunden eignen sich neben den Irish nur vier weitere Rassen wie z.B. Pudel.

TIMING: Getrimmt wird mindestens 2 mal im Jahr im Frühjahr und Herbst. Gepflegter sehen die meisten Irish allerdings aus, wenn sie alle 3 Monate, also viermal im Jahr getrimmt werden. Beim ‚Trimmen’ wird nur das lose Haar in kleinen Büscheln per Hand in Wuchsrichtung gezupft.

 

Das Trimmen dauert zwischen 3 und 4 Stunden, wenn man sich und dem Hund wirklich Zeit dafür nimmt. Profi-Trimmer sind auch schon einmal in 2 Stunden fertig. Manche Züchter erzielen durch häufigeres Trimmen ein ‚Rolling Coat’. Wer das Trimmen nicht selber lernen möchte, sollte immer einen Trimmer aufsuchen, der Irish züchtet oder sich wirklich damit auskennt. Denn das Fell darf niemals geschoren oder geschnitten werden! Es bedarf zwar einiger Übung und ‚Löcher’ bleiben bei den ersten Trimm-Versuchen nicht aus. Zum Glück wächst alles Fell wieder nach!

 

Einen Irish in Ausstellungskondition zu bringen, verlangt sehr viel mehr Hingabe, Präzision und sollte bis auf das letzte Feintuning zwei Wochen vor der Präsentation abgeschlossen sein.

VORTEILE: Den ersten Trimm erhält der Welpe bereits beim Züchter: das flaumige Welpenfell wird in wenigen Minuten vorsichtig gezupft – u.a. um den Irish von klein auf daran zu gewöhnen.

 

Bis auf wenige empfindliche Stellen, mögen es die meisten Hunde auch, denn es bedeutet Frauchen’s totale Aufmerksamkeit, Massage bis auf den kleinsten Quadratzentimeter und Befreiung von lästiger Wolle! Vorteil des Trimmens ist auch, dass Parasiten im griffigen Fell schneller entdeckt werden und dass sich der Hund an delikaten Stellen besser reinigen kann. Im Winter lasse ich unserer Paula ihr Fell, denn die Natur hat es schließlich zum Schutz vor Kälte so vorgesehen. Der 'Double Coat' des Irish besteht aus flaumigem Unterhaar und festem, drahtigen Deckhaar.

Sobald sich aber auf Hundedecken, im Auto oder im Striegel mehr Haare als sonst sammeln, ist die Zeit reif für den Frühjahrs-Trimm. Paula genießt das regelrecht und rast stolz und irgendwie befreit durch den Garten - die Verwandlung vom lockigen Teddybär in eine elegante Lady!

 

© 2018 designa

impressum: Marie-Luise Peres-Krepele - Rheinau 16 - 56075 Koblenz  +49 (0)172 4706326 - designa@rz-online.de